Sie sind hier: Fachbereiche // Gefäßmedizin

Leitung: Dr. med. H.-H. Ladetzki, Facharzt für Chirurgie, Phlebologe

Bereich Phlebologie

 

Im Fachbereich Phlebologie (vom griechischen Φλéψ phleps "(Blut)ader") werden Gefäßerkrankungen erkannt und behandelt. Insbesondere Venenerkrankungen, wie Krampfadern (auch Varizen genannt) stehen dabei im Fokus.

 

In diesem Fachbereich werden konservative, endovaskuläre (d.h. innerhalb eines Gefäßes) oder operative Behandlungen der Venen vorgenommen

 

Im MVZ haben wir uns auf ästhetisch beste Ergebnisse in der Krampfaderbehandlung spezialisiert. Selbst schwerste Formen langjähriger Krampfaderleiden bis hin zu offenen Beinen werden bei uns mit überzeugenden Erfolgen nach internationalem Erkenntnisstand behandelt. Unser bereits etabliertes Qualitätsmanagement garantiert Ihnen Kontinuität und einen gleichbleibend hohen medizinischen Standard.

 

Viele Menschen in Deutschland leiden unter Venenkrankheiten. Die Beschwerden, die mit Krampfadern oder den Folgezuständen einer tiefen Beinvenenthrombose einhergehen, reichen von Schweregefühl und Schwellungsneigung über Hautveränderungen an den Unterschenkeln bis hin zum offenen Bein. Der Verlauf der Venenkrankheit ist aber nicht schicksalhaft. Vielmehr kann das frühzeitige Erkennen und die konsequente Behandlung bestehende Beschwerden wirksam zum Verschwinden bringen oder lindern und den Patienten vor schweren Folgeschäden schützen.

 

Weitere Informationen zum Fachbereich Phlebologie...

 

 

Bereich Gefäßchirurgie

Die so genannte arterielle Verschlusskrankheit, dem Patienten auch bekannt als "Raucherbein" oder Schlaganfall, gehört zu den häufigsten Arterienerkrankungen in unserem Alltag.

 

In etwa 95% der Fälle wird die chronische Durchblutungsstörung durch Gefäßverkalkungen, der so genannten Arteriosklerose, verursacht. Sie stellt einen schwelenden, komplexen Krankheitsprozess dar, der alle Gefäßregionen des Körpers betreffen kann.

Negativ können nachfolgende Begleiterkrankungen oder aber Lebensweisen wie:

  • Diabetes mellitus (die Zuckerkrankheit)
  • Fettstoffwechselstörungen (Cholesterin; Triglyceride u.a.)
  • Übergewichtigkeit (Adipositas) und
  • Rauchen (Nikotinabusus)

 

die Arterienverkalkung beeinflussen und beschleunigen.

 

Das "Raucherbein", die "Schaufensterkrankheit", der "Zuckerfuß", der Schlaganfall oder aber der Herzinfarkt sind lediglich unterschiedliche Erscheinungsformen ein und derselben Erkrankung und bedürfen einer frühzeitigen und gezielten Diagnostik und Therapie.

 

Neben den großen Arterien sind vielfach auch kleinere die Haut und die Muskulatur versorgende Gefäße mit betroffen.

 

Der Verlust des Beines oder aber des Lebens können unbehandelt die Folge dieser Erkrankung sein.

 

Am Anfang steht die gründliche Untersuchung und eine gute Beratung

Ausgangspunkt jeder möglichen Behandlung ist ein ausführliches Gespräch und eine gründliche Untersuchung. Dazu stehen uns moderne, schonende Techniken wie die Duplexsonographie zur Verfügung. Danach können wir Ihnen individuell die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten aufzeigen um dann mit Ihnen die Therapiewege festzulegen

 

Sehr eng arbeiten wir in der Diagnostik und Therapie mit Gefäßspezialisten des Klinikums Olvenstedt oder aber des Universitätsklinikums Magdeburg zusammen.

 

Aktuelles

Erfahren Sie hier immer das Neueste!

Veranstaltungen

Anstehende Veranstaltungen.

9. IFFW - der wund(e) Punkt

"Herausforderung Wunde"[more]

(mehr)